Auswandern

Am Anfang raunt der Traum von einem anderen Leben. Auswandern ist eine Form, diesen Traum wirklich zu machen. Und auswandern scheint ansteckend zu sein. Viele Menschen träumen davon, alles stehen und liegen zu lassen und einfach das Glück in der Ferne zu suchen.

Schließlich ist das Gras immer etwas grüner auf der anderen Seite, oder zumindest: das Wetter sehr viel besser. Gründe um auszuwandern gibt es derzeit mehr als genug. Rund 140.000 Auswanderer verlassen jedes Jahr Deutschland.

Ein Modell mit Zukunft:
Mehr und mehr Selbstständige arbeiten ortsunabhängig. Sie ziehen als Unternehmer um die Welt, organisieren ihr Leben online und haben sich mittlerweile zu einer veritablen Bewegung formiert. Man kann seine Dienstleistung im eigenen Land anbieten, oder im Land der Wahl. Gerade wenn man Deutscher oder Österreicher ist, verdient man vergleichsweise gut – im Gegensatz zu Ländern in Asien oder Südamerika.

Wenn man also dort seine Dienstleistungen anbietet, geht man in den Wettbewerb mit ganz anderen Lebenserhaltungskosten. Zum Start eignet sich das „Geo-Arbitrage“-Prinzip: „Earn Dollars and spend Baths“. Man verdient Geld in einer harten, stabilen Währung und wohnt in Ländern, in denen man mit tausend Dollar gut leben kann.

Der Generation Y, also die nach 1980 geboren sind, ist Selbstverwirklichung Auswandernwichtig. Sie haben nicht per se etwas gegen Unternehmen, wollen aber viel freier und selbstbestimmter leben. Die ersten Unternehmen reagieren auch schon darauf, indem sie den Leuten erlauben, „remote“, also ortsunabhängig, zu arbeiten. In Amerika haben zum Beispiel Buffer, ein Unternehmen das eine Social-Media-App anbietet, oder Automattic, die Entwickler von WordPress, ihre Teams komplett remote aufgestellt.

Es gibt zwar ein Büro, die „base“, dort sind die Mitarbeiter aber immer nur, wenn sie Zeit haben. Ansonsten sind sie überall auf der Welt verteilt. Die Teams arbeiten so zusammen, dass sie sich in der gleichen Zeitzone befinden. Diese Modelle kommen jetzt so langsam auch nach Deutschland.

Wer sich für diese Art von Lifestyle interessiert, findet mittlerweile gute Angebote. Unter anderem helfen Coaches bei Themen wie beruflich selbständig machen. Im Weiteren gibt es diverse gute Blogs von Freiberuflern die von Unterwegs aus dem Nähkästchen plaudern. Oft geht es dabei um Themen wie günstige Übernachtungsmöglichkeiten, gutes WiFi im Ausland oder einfach Tipps zu Networking in Facebookgruppen, Treffpunkte usw. Kleine Hinweise, die aber Gold wert sein können.

Wieviele Online Unternehmer bereits als Reisende ohne festen Wohnsitz unterwegs sind, dazu gibt es noch keine Statistik. Auf jeden Fall boomt diese Art von Lifestyle und in allen Städten der Welt entstehen Co-Workingspaces. Da es bei den aktuell gegebenen Umständen in Deutschland derzeit immer gefährlicher wird sein Dasein zu fristen, wird dieser Lifestyle wohl zukünftig nicht nur junge Menschen begeistern.

Perfekt für Freigeister:
AuswandernIdeal ist dieses Leben auch für Menschen, welche die Nase gestrichen voll haben von der deutschen Ausländerpolitik, von den Zwangsabgaben, dem Paragraphen-dschungel, der Obrigkeitswillkür und der kriegstreiberischen Steuerpolitik. Wer sein wohl verdientes Geld nicht in kriegerische Handlungen durch seine Steuerabgaben stecken möchte, kann sich mit seinem Onlineunternehmen aus Deutschland abmelden und sich mit seinem Onlinebusiness in einem Land niederlassen, indem online verdientes Geld als nicht steuerpflichtiges Einkommen gehandhabt wird.
Stichwort: OffShore Unternehmen

Nach dem Meldegesetz sind alle Bürger verpflichtet, sich in Deutschland abzumelden, wenn sie Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen. Auch um in Deutschland keine Steuern und Sozialabgaben mehr bezahlen zu müssen, sollte eine Abmeldung beim Einwohnermeldeamt der Stadt gemacht werden. In Deutschland kann kein Zweitwohnsitz angemeldet werden, wenn sich der erste Wohnsitz nicht in Deutschland befindet.

Erst wenn du dich und deinen Wohnsitz in Deutschland komplett abmeldest, lässt dich das Finanzamt in Ruhe. Im Grunde bräuchtest du dann einen Wohnsitz in einem anderen Land und müsstest dort dann deine Einkommenssteuer zahlen – rein prinzipiell “muss” jeder Bürger dieser Welt irgendwo Steuern zahlen.

Ein ortsunabhängiges Leben ist nicht etwas, das man automatisch und einfach durch beenden des Jobs oder durch die Kündigung des Arbeitsvertrages findet. Es braucht vielmehr eine sehr sorgfältige Planung, Vorbereitung und ein gewisses Know-How um dieses Schritt für Schritt umzusetzen und dieses großartige Ziel zu erreichen.

Durch die selbständige online Tätigkeit kannst du dir ein Geschäftsmodell aufbauen, das sich deinen ganzen persönlichen Leidenschaften, deinen Vorstellungen und deinem individuellen Lebensstil anpasst. So bekommst du sehr viel Flexibilität, Freiheit und die Möglichkeit, dass sich deine ganz speziellen Fähigkeiten entfalten und du mit deinem Wissen und deinen Erfahrungen ein sicheres Einkommen erzielen kannst.

Zuerst einmal testen:
Bevor man in die große weite Welt startet, kann es auch sehr hilfreich sein Auswandernerstmal in der Heimatstadt oder im Heimatland eine ortsunabhängige Testphase durchzuführen, zu reisen, ohne festen Wohnsitz zu leben, unterwegs zu arbeiten und zu sehen was das mit einem macht, wie du dich dabei fühlst, was es in dir auslöst und wie du insgesamt damit zurecht kommt.

Reisen gibt dir wirklich ein Gefühl dafür, was deine persönlichen Fähigkeiten sind, denn es drückt deine persönlichen Begrenzungen über den eigenen Horizont hinaus weg und erweitert deine Begabungen und Talente ungemein. Darum steht Reisen auch oft an Position Nummer eins, der persönlichen „Was man vor dem Tod noch erleben möchte Liste“, der so genannten „Bucket List“. Viele Menschen haben den Wunsch zu reisen und streben danach, da sie es als eine Bereichung des Lebens erkennen.

Reisen schenkt dir ein Gefühl von großer Unabhängigkeit und Eigenständigkeit, vor allen Dingen dann, wenn du über einen längeren Zeitraum unterwegs bist. In den Augen mancher Menschen scheint reisen eine vereinsamende Unternehmung zu sein, aber viele erkennen, dass dies das Gegenteil ist, denn du wirst in der ganzen Welt dauerhafte Freundschaften knüpfen. Und wer sagt, dass du alleine auf Reisen gehen musst? Mit Freunden, Partnern und der Familie unterwegs zu sein bringt dir ein noch größeres Gefühl der Unabhängigkeit und man lernt sich unterwegs von ganz unterschiedlichen Seiten neu kennen.

Außerdem trifft man unterwegs auch immer wieder Weltenbummler, die sich einem selbst oder denen man sich für ein Stück der Reise anschließen kann. Ist es also wirklich so abwägig Deutschland bye bye zu sagen ?